Blog von Birgit Marita Jost
- mal ganz privat -




Josting-Inspiration 6. - 12.02.2011

SCHÜTTELN!

Sitzt Du gerade vorm Computer? Wie ist es, damit anzufangen, Dich zu schütteln? Vielleicht zunächst nur eine Hand, dann den Arm und dann aufstehen und den ganzen Körper ausschütteln. Voller Freude und Leichtigkeit. Einfach schütteln. Wie Dein Körper es gerade mag. Deine Lieblingsmusik kann Dich begleiten.

Schüttel alles aus: Das viele Sitzen, die wenige Bewegung im Winter, die die Säfte wie z.B. die Lymphe träge werden lässt, die Dunkelheit, die Trägheit, die Kälte. Schüttel die Meridiane aus, auch wenn Du nicht weißt, wo sie sind :-). Schüttel Deine Muskeln locker und voll Aufmerksamkeit. Einen ganzen Musiktitel lang …

Puh - Ausatmen …. Wie fühlst Du Dich jetzt?

Jeden Tag ein wenig Schütteln kann erfrischend sein. Und Spass machen!

Ich habe das Schütteln vertieft in einer Übung aus dem Qigong erlebt:

Zunächst schüttelt man sich eine Zeitlang zu einer rhythmischen Musik (z.B. 5 Minuten), dann wechselt man zu einer ruhigeren Musik und lässt das Schütteln langsam ausklingen und kommt zum Stehen. Man stellt sich dann vor, dass alles, was an "Altem und Verbrauchtem losgeschüttelt" wurde, aus den Fußsohlen abfließt (ebenfalls 5 Minuten). Anschließend wechselt der Fokus vom Abfließen lassen zum Auftanken: Frische Energie wird in die Zellen aufgenommen (2,5 Minuten).

SHAKE IT!


Ver�ffentlicht am 13.02.2011 10:54 von Birgit Marita Jost  | ï¿½ Mr. Wong | ï¿½ yigg |  del.icio.us