Blog von Birgit Marita Jost
- mal ganz privat -




Ein Film von Yann Artus Bertrand, der aufrufen möchte, sich wieder der Schönheit der Erde bewußt zu werden. Wunderschöne Bilder, englisch kommentiert. Doch die Bilder sprechen für sich.

Hier kann der Film in voller Länge angeschaut werden(englisch).

Es wird aufgezeigt, wie der Mensch die Welt in kurzer Zeit verändert (hat). Der Film macht nachdenklich und zeigt auf, wohin unser Konsumwunsch und Verhalten die Erde führt. Nachdenklich beeindruckt haben mich die Bilder von plastiküberspannten Feldern in Spanien ....

"Unser Ökosystem hat keine Grenzen" ... auch wenn am Nordpol keine Industrie vorhanden ist, so hat doch das Verhalten der ganzen Welt Einfluß auf dieses System.

Und das will der Film: bildhaft darstellen und uns fühlen lassen, was für Folgen unser (unbewußtes) Konsumverhalten hat. Uns wird jetzt sichtbar, wenn wir auf eine Packung Tomaten schauen und lesen: Herkunft Spanien, Israel ... und wie es dort aussieht, damit wir diese Waren in unseren Supermärkten haben.

Zum Schluß und zum Aufatmen zeigt der Film dann auch auf, was bereits getan wird. Das Schlußwort ist "TOGETHER" (gemeinsam).

Dieser Film ist ein Aufruf an JEDEN und uns ALLE, etwas zu tun.

Der Mönch Thich Nhat Hanh z.B. empfiehlt, jeden Bissen 50 x zu kauen. Du bist dann schneller satt, hast einen intensiveren Geschmack, bist mehr präsent beim Essen. Da Du dadurch weniger ißt, kannst Du es Dir leisten, Lebensmittel aus ökologischem Anbau und/oder der Umgebung zu kaufen.

Der Film fordert dazu auf, nicht weniger, sondern anders zu konsumieren.

Ein 11jähriger Junge hat eine Aktion gestartet, Bäume zu pflanzen Plant for the Planet.

Ein lieber Freund leistet seit vielen Jahren Projektarbeit an Schulen und in der Welt für EINE WELT Projekt WIU.

Es geht nicht darum, dass wir uns schlecht, schuldig, ängstlich oder wütend und ausgeliefert fühlen, sondern handeln. Jeder kann etwas tun.


Ver�ffentlicht am 06.06.2009 12:15 von birgit  | ï¿½ Mr. Wong | ï¿½ yigg |  del.icio.us