Blog von Birgit Marita Jost
- mal ganz privat -




Als Vegetarierin seit etwa 10 Jahren (ca. 1995) bin ich sehr glücklich über ein mittlerweile grosses Angebot an vegetarischen Gerichten auf den Restaurant-Menu-Karten. Hieß es früher bei Nachfrage: "Wir haben doch Salat auf der Karte", so findet man heute zumeist einige vegetarische Aufläufe oder Kleinigkeiten wie eine Ofenkartoffel oder kann auch Bratkartoffeln ohne Speck bestellen.

Leider glauben viele Köche, dass vegetarisches Essen und Schonkost das gleiche ist :-( Oft bekomme ich farblose, wenig gewürzte Speisen, oft auch mit sehr wenig Salz zubereitet. Das Gerücht, dass Salz gesundheitsschädlich ist, hält sich hartnäckig. Das vollständige Salz (Ursalz, Meersalz, Himalaya-Salz) enthält wichtige Mineralien und ist u.a. wichtig für den Wasserhaushalt im Körper. Das Kochsalz (ggf. noch mit Jod angereichert - igittigitt ...) ist nur noch ein "Rest-Salz" aus Natrium und Chlorid, das ich eher meide.

So habe ich einen "vegetarischen" Traum:

In jeder Restaurant-Küche wird vollwertiges Salz benutzt, die Köche benutzen vielfältige Gewürze die sie kennen, um sie sinnvoll einzusetzen. Mikrowellen und Tiefkühlkost sind auf das Minimum reduziert. Sauce-Hollandaise als fantasielose Auflaufsosse wird gestrichen (ebenso die Geschmacksverstärker wie z.B. Glutamate, die oft bei chinesischen Restaurants eingesetzt werden). Auf der Karte finden sich Fleischgerichte sowohl mit Fleisch als auch mit "Fleischersatz-Produkten"(z.B. Tofu-Bratwurst, Bratlinge, etc.) Die können wirklich lecker sein!! Man muss nur etwas suchen und ausprobieren :-) Selbst Imbisse könnten z.B. neben den normalen Currywürsten auch vegetarische Currywürste anbieten.

Und natürlich wünsche ich mir auch: wunderbare, fantasievolle, frische, knackige, vielfältige Gemüsegerichte; gebraten, roh, gekocht, aus dem Ofen ...


Ver�ffentlicht am 28.05.2007 18:05 von Birgit Marita Jost  | ï¿½ Mr. Wong | ï¿½ yigg |  del.icio.us